Main page
St. Tikhon's Orthodox University
Zertifikat über die staatliche Registration
 
Registration
Forgot password?

University news
Erzpriester Georgij Orekhanov veröffentlicht sein Buch „Leo Tolstoj. Ein Prophet ohne Ehre. Chronik einer Katastrophe“.
Prorektor der Orthodoxen geisteswissenschaftlichen Universität des Hl. Tichons, Erzpriester Georgij Orekhanov hat ein neues Buch über L.N. Tolstoj geschrieben. Dies ist ein beachtliches  Ergebnis seiner langjährigen Arbeit, das der tragischen Konfrontation von Leo Tolstoj mit der Russischen Orthodoxen Kirche gewidmet ist. Das Leben von L.Tolstoj und seine religiöse Biografie werden hier  in einem breiten historischen und kulturellen Kontext untersucht. Der Autor  zeigt uns, dass der russische Schriftsteller diejenige Form Christentums predigte, die in Europa des XIX Jhs. sehr stark verbreitet war. Die Besonderheiten der geistigen Ansichten vom L.Tolstoj haben dazu geführt, dass ein Konflikt mit der Kirche unvermeidlich wurde.

 

Der Titel „Leo Tolstoj. Ein Prophet ohne Ehre. Chronik einer Katastropheenthält nicht nur eine biblische Anspielung, welche der Autor in der Inschrift zum Buch erwähnt, sondern macht uns auch auf die FrageWozu brauchen wir Menschen eine Kirche?“ aufmerksam. „Wenn man über L. Tolstoj spricht, spricht man fast unausweichlich auch über die Kirche. Das ist sein Schicksal“, steht im Vorwort zum Buch. Und Vater Georgij beschreibt uns die Beziehung zwischen L. Tolstoj und  der Kirche so detailliert wie dies die Rahmen seines Werks zulassen. Und in diesem Bild ist wie im Spiegel auch die Beziehung zwischen der Kirche und der russischen gebildeten Oberschicht zu erkennen, die L.Tolstoj damals eben für „einen Propheten ohne Ehre“ hielt. 

L.
Tolstoj verkündete ein neues Glaubensparadigma „Ja zur Religion, jedoch zu meiner eigenen Religion“,  welches in diesem Buch erläutert wird. Dieses und ähnliche Paradigmen, die wie der Autor sagt, in Russland in den letzten 50 Jahren an Popularität gewonnen haben, wachsender Einfluss der Kirche bei gleichzeitiger Verstärkung des Anti-Klerikalismus wecken das Interesse an Tolstoj’s Werken.  Darum ist dieses Buch, welches sich mit solchen Themen wie

Post a link

HTML-code for blog and site