Main page
St. Tikhon's Orthodox University
Zertifikat über die staatliche Registration
 
Registration
Forgot password?

University news
Studentin der OGSTU hielt einen Vortrag an der russischen Akademie der Wissenschaften
Am 16. und 17. Februar 2017 fand am sprachwissenschaftlichen Institut der russischen Akademie der Wissenschaften zum fünften Mal die Konferenz „Probleme der Sprache: die Sicht der jungen Wissenschaftler” statt. Auch unsere Studentin Darja Djatschenko aus der philologischen Fakultät (Spezialgebiet: das Unterrichten von philologischen Disziplinen) war mit ihrem Vortrag „Slawische Entlehnungen im heutigen Dialekt des Dorfes Staroschwedskoje: grammatikalische und lexikalische Prozesse” dabei. Bekanntlich ist Staroschwedskoje, auf Schwedisch Gammalsvenskby, die einzige noch existente skandinavische Sprachinsel im gesamten Gebiet der ehemaligen Sowjetunion. Aus dem Material zur Herausgabe eines Wörterbuches des Gammalsvenskby-Dialekts listete Darja zunächst alle Entlehnungen aus dem Ukrainischen und Russischen auf und stellte die Ergebnisse in ihrem Artikel D.V. Djačenko: Russkie i ukrainskie zaimstvovanija v dialekte sela Starošvedskoe: imena suščestvitel’nye [Russische und ukrainische Entlehnungen im Dialekt von Dorf Starošvedskoje: Nominativa]. In: Tipologija morfosintaksičeskich parametrov. Materialy meždunarodnoj konferencii. [Typologie morphosyntaktischer Parameter. Material der internationalen Konferenz]. Moskau: MPGU, 2016, S. 115–130 vor. Die nächste Etappe war eine genaue Einordnung der Lehnwörter in thematische Gruppen und eine detaillierte Untersuchung der morphologischen Prozesse, denen die Lehnwörter unterworfen wurden.

 Diese thematischen Gruppen präsentierte Darja zum ersten Mal in ihrem Vortrag an der Akademie der Wissenschaften. Sie zeigte auf, dass die meisten Entlehnungen der Nominativa aus dem Alltagsbereich stammen, aber auch Pflanzenbezeichnungen einen signifikanten Anteil haben. Bei der Betrachtung von Assimilationsprozessen der Fremdwörter ging Darja folgenden Fragestellungen nach: Welche Faktoren wirken bei der Genus-Konsolidierung der übernommenen Fremdwörter? Wie werden die Lehnwörter den bestehenden Flexionstypen zugeordnet? Wie beeinflussen die neuen Lexeme die Position der bereits bestehenden? Darjas Vortrag stieß bei den Konferenzteilnehmern auf reges Interesse, wobei die freundliche Atmosphäre, für die die Organisatoren aus der Akademie gesorgt haben, besonders hevorzuheben ist.

 Die Arbeit an der Lexik des Gammalsvenskby-Dialekts geht weiter. Zurzeit beschäftigt sich Darja mit der genauen Aufzeichnung der phonetischen und morphologischen Besonderheiten der Lehnwörter. Ihre Forschungsarbeit ist Teil des Projekts „Das Dialekt des Dorfes Staroschwedskoje: eine Untersuchung der Lexik und die Erstellung eines elektronischen Wörterbuches”, das von A.E. Manjkow geleitet und vom Entwicklungsfond der OGSTU getragen wird.



Post a link

HTML-code for blog and site